Qualität hat ihren Preis

Qualität hat ihren Preis

Umweltwerkstatt Landeck gewinnt den ARA-Qualitätspreis 2014

Feierlich in Empfang nehmen durften Vertreter der Umweltwerkstatt Landeck Anfang April den ARA-Qualitätspreis 2014. Diese österreichweite Auszeichnung bestätigt den Weg, den der Bezirk Landeck im Abfallmanagement geht.

In Zusammenarbeit mit der Altstoff Recycling Austria (ARA) AG hat die Umweltwerkstatt die Leichtverpackungssammlung in den Gemeinden des Bezirkes Landeck optimiert.

 

Dies wurde durch den gezielten Einsatz von Presscontainern möglich. „Durch die sehr effizient geführte Sammlung von Leichtverpackungen über Recyclinghöfe konnten Transportwege mittels LKW eingespart werden“, schildert ARA-Regionalbeauftragter Hans Baumgartner. Neben der Einsparung von Fahrten konnten durch gezielte Schulungen des Übernahmepersonals die Fehlwurfanteile bei der Leichtverpackungssammlung um 40 Prozent gesenkt – und damit die Qualität entscheidend verbessert werden.

 

Umweltwerkstatt-Obmann, Bgm. Helmut Ladner und die Geschäftsführer Ing. Bernhard Weiskopf sowie Markus Regensburger nahmen die Auszeichnung stellvertretend für alle Gemeinden des Bezirkesin Wien in Empfang. „Wir sind sehr stolz und bedanken uns in erster Linie bei den Mitarbeitern der Recyclinghöfe und bei allen Bürgerinnen und Bürgern“, sagen die Drei unisono. Obmann Ladner sieht den Weg der Umweltwerkstatt durch diese österreichweite Auszeichnung zusätzlich bestätigt.

Nachhaltigkeitsprojekt

Nachhaltigkeitsprojekt

Schulen, Orte an den Schülern lernen wie Sie den Alltag meistern können, sei es nun im Beruf oder der eigene Haushalt. Da darf es eigentlich nicht sein, dass selbst die Grundlagen wie die richtige Entsorgung der eigenen Abfälle nicht stattfindet, Schüler weder aufgeklärt sind, noch haben Sie die Möglichkeit Abfall richtig zu trennen, weil nicht einmal die Notwendigkeiten da sind.

Wir, die HGA-Abschlussklasse 2014, haben es uns zur Aufgabe gemacht, innerhalb des Faches „Tourismus & Marketing“, die Nachhaltigkeit in unserer Schule zu fördern und mit einem geeigneten System zur Mülltrennung umzusetzen.

 

Das Ziel ist es ein Bewusstsein für Nachhaltigkeit zu schaffen, nicht nur in unserer Generation, sondern auch alle anderen, die nach uns an dieser Schule lernen.

 

Foto 1: Die Projektgruppe der HGA-Abschlussklasse 2014

Foto 2: Falsche Mülltrennung im Klassenzimmer, leider besteht dieses Problem in der ganzen Schule, es muss dringend was geändert werden!

 

Foto 3: Besucht von der Müllexpertin - endlich wurden wir richtig über die Mülltrennung aufgeklärt!

  Herbstliche UMWELTSIGNALE gesetzt

Herbstliche UMWELTSIGNALE gesetzt

Die Herbst-Ausgabe der UMWELTSIGNALE 2015 sind dieser Tage erschienen.

In gewohnter Manier hat das Redaktionsteam einen bunten Strauß an Informationen recherchiert und aufbereitet: vom top-modernen Schließsystem an den Abfallwirtschaftszentren (AWZ) über ein Porträt von Paul Ruppe, den „Herrn der Container“, bis hin zu den Re-Use-Sammlungen finden Sie zahlreiche informative Beiträge.

 

Kappl, Prutz-Faggen und Flirsch sind jene Abfallwirtschaftszentren, die im Rahmen der Serie „Abfall wird Zukunft“ vorgestellt werden. Viel Spaß beim Lesen wünscht das gesamte Team der UMWELTSIGNALE!

 

Die Zeitschrift des Vereines Umweltwerkstatt für den Bezirk Landeck erreicht kostenlos alle Haushalte im Bezirk Landeck.

Download Umweltsignale

 

 
Alte Schultasche für einen guten Zweck!

Alte Schultasche für einen guten Zweck!

Die alte Schultasche landet zum Ferienbeginn in der hintersten Ecke des Kinderzimmers, bevor sie im Herbst zum Schulstart gegen ein neues, trendigeres Modell ausgetauscht wird? Wohin mit der noch gut erhaltenen Schultasche? Für den Mistkübel ist sie eigentlich viel zu schade! Die Kinder in Rumänien freuen sich über gut erhaltene Schulsachen.

Auch dieses Jahr werden wieder aussortierte aber gut erhaltene Schultaschen und Schulsachen für bedürftige Familien in Rumänien gesammelt. Engagierte AsylwerberInnen im Flüchtlingsheim Kufstein werden die Schultaschen reinigen, sortieren und mit einer Grundausstattung von Schulmaterialien bestücken. Anschließend werden die befüllten Schultaschen nach Satu Mare in Rumänien gebracht, wo der Bedarf für diese Sachhilfe nach wie vor enorm und die Freude der Kinder über die tollen Schulmaterialien sehr groß ist.

Möchtest auch Du diese Aktion unterstützen? Es geht ganz einfach:
Das Österreichische Jugendrotkreuz organisiert wie jedes Jahr zu Schulende Schwerpunktsammlungen an Tiroler Pflichtschulen. Zusätzlich kannst Du Deine Schultasche auch ganzjährig am Recyclinghof deiner Gemeinde abgeben.

Auch Schulsachen werden benötigt! Saubere, nicht kaputte Schulsachen wie etwa Bleistifte, Kugelschreiber, Farbstifte, Radiergummi, Spitzer, Lineal, Wasserfarben und Pinsel, Zirkel, Hefte in A4 und A5 (aber bitte keine Schulbücher) einfach mit in die Schultaschen geben. Mit Mal- und Bastelheften kann man den Kindern noch zusätzlich eine Freude machen.

Diese Schultaschen und –Sachensammlung ist eine soziale Umweltaktion von Abfallwirtschaft Tirol Mitte, Landesfeuerwehrverband Tirol, Land Tirol, Österreichischen Jugendrotkreuz, Stadtwerken Kufstein und  Umweltverein Tirol. 

Der Verein Umweltwerkstatt unterstützt diese Aktion. Schultaschen können ganzjährig in allen  Recyclinghöfen abgegeben werden. Der Verein Umweltwerkstatt organisiert den  Transport zur Bezirkssammelstelle im Abfallwirtschaftszentrum Prantauer in Zams.

Weitere Informationen:                                                                                                                                                             Verein Umweltwerkstatt für den Bezirk Landeck, Tel. 05442/62308 oder umwelt.beratung@gmx.at

Was ist das Re-Use Netzwerk Tirol?

Was ist das Re-Use Netzwerk Tirol?

Das Re-Use Netzwerk Tirol entstand im Rahmen eines EU-Projekts (CERREC) mit Unterstützung der Umweltabteilung des Landes Tirols. Im Re-Use Netzwerk Tirol arbeiten sozialökonomische Betriebe mit der Abfallwirtschaft zusammen.

Nähere Infos: www.reuse-tirol.at

 

Youtube Video

Abfall trennen heißt Ressourcen sparen

Abfall trennen heißt Ressourcen sparen

Durch Abfallvermeidung und korrekte Mülltrennung kann jede Einzelne, jeder Einzelne einen wirkungsvollen Beitrag zum Umweltschutz leisten.

Das Klima(schutz)-Szenario

Das Klima(schutz)-Szenario

Experten wie jene der international tätigen Denkfabrik „Club of rome“ prognostizieren der Menschheit die Ressourcenknappheit bis zum Jahr 2050. Dabei wären effiziente Energieeinsparungen gar nicht allzu schwierig zu realisieren. Energie-Experte Hannes Gstrein appelliert an die Stärkung des regionalen Gedankens.

 

Die neuen Umweltsignale vom April 2020 im Bezirk Landeck sind da!

Die neuen Umweltsignale vom April 2020 im Bezirk Landeck sind da!

Die Umweltzeitung des Vereins Umweltwerkstatt Landeck geht an alle Haushalte.

Viele Informationen und interessante Geschichten finden sich darin...

 

Download Umweltsignale

Seite: «  1  2  3  4  5  6  7  8  » 

Eintrag 17 bis 24 von 59